1 Imccc

Die Gewinnspanne beim Online Wetten

18 Jan

Die Quoten, die man auf den ganze Sportwetten Homepages sieht, dienen in erster Linie dazu, dass der Wettanbieter Geld verdient. In Wahrheit haben die Quoten also nicht unbedingt immer etwas mit der tatsächlichen Wahrscheinlichkeit des Spielausgangs zutun. 

Spielpläne und Fußball News 

Jeden Wettfreund sollte die Gewinnspanne eines Buchmachers interessieren, da diese angibt, einen wie großen Nachteil man gegenüber einem Wettanbieter hat. Man kann sich dann ungefähr ausrechnen, wie viel wettgemacht werden muss, um in der Gewinnzone zu landen. Bei Sportarten, bei denen man nur auf Niederlage oder Sieg tippen kann, liegt die Gewinnspanne des Buchmachers recht niedrig, da die Chance zu gewinnen bei 50% liegt. Generell kann man sich merken, dass die Gewinnspanne des Buchmachers niedriger wird, wenn die Liga oder der Spieler sehr bekannt ist.

Bei der Bundesliga oder der Premier League liegen die Gewinnmargen beispielsweise immer nur zwischen 7 und 8%. Bei dritten Ligen oder anderen unbekannteren Spielern ist es dann schon oft so, dass der Buchmacher öfter am längeren Hebel sitzt. Große Ligen werden von wirklich allen Wettanbietern bereitgestellt, weshalb die Quote entsprechend attraktiv sein muss. Exotische Ligen hingegen werden nur von bestimmten und auf eine Sportart spezialisierten Buchmachern in das Portfolio aufgenommen. Das hebt den Buchmacher von der großen Masse ab und somit hat er auch einen größeren Spielraum, wenn es um die Quoten geht. Die Kunden haben schließlich keine Möglichkeit, einfach auf einen anderen Buchmacher zurückzugreifen. 

Des Weiteren kommt es auch immer auf die verfügbaren Informationen an. Wenn man alles über Verletzungen, Sperrungen und die Spieleraufstellung weiß, kann auch eine Quote besser berechnet werden. Wenn die meisten Informationen unzuverlässig sind, besteht für den Buchmacher ein entsprechend großes Risiko, dass er eine falsche Quote setzt. Wettanbieter setzten dann oft auf höhere Profitspannen, um das Risiko auszugleichen. In großen Ligen gibt es immer gute Informationen und deshalb verdienen die Buchmacher auch gerade hier an der großen Masse an Wettern das meiste Geld. Darüber hinaus sind es vor allem die Kombiwetten, die die Gewinnspanne eines Anbieters erhöhen. Bei Kombiwetten sinkt nämlich je nach Größe die Wahrscheinlichkeit eines Gewinnes. 

Sportwetten Online – Wie findet man einen guten Anbieter? 

Wenn es darum geht, einen passenden Buchmacher zu finden, sollte man sich in erster Linie die Quoten ansehen. Darüber hinaus erhält man zu den einzelnen Buchmachern viele Informationen über diverse Homepages. Die Seriosität steht an oberster Stelle. Sobald diese gegeben ist, kann man sich auch mal das Wettangebot anschauen. Gibt es viele Spezialwetten? Auf welche Sportart hat man sich hier spezialisiert? Zu guter Letzt sollten auch die Bonusprogramme überprüft werden, die mittlerweile bei jedem Anbieter angeboten werden. Man sollte aber niemals nur auf den Bonus schauen, den man am Anfang erhält, da dieser schnell weg ist und dann eher die Quoten über den Gewinn entscheiden.

Wettangebot in Deutschland

18 Jan

Das Wettangebot in Deutschland wächst stetig an. Aufgrund der immer größeren Nachfrage, wird das Angebot auch entsprechend erhöht. Demnach ist es vor einer Anmeldung gut, wenn man sich einige Testberichte durchließt, ehe man sich für einen Buchmacher entscheidet. Zunächst sollte man sich überlegen auf welche Wetten man besonders großen Wert legt. Die meisten Anbieter stellen aber Fußballwetten in den Fokus ihres Angebotes.

Nicht belanglos ist auch der Fußballwetten Wettbonus, der mittlerweile von jedem Buchmacher bei einer Neuanmeldung bereitgestellt wird. Titanbet gehört auch zu den Anbietern, die ihre Kunden mit einem lukrativen Bonus anlocken möchten. Die Titan Gruppe, der Titanbet angehört, bietet auch ein umfassendes Angebot im Bereich Casino und Poker. Alle Marken dieser Dachgruppe gelten als sehr sicher und seriös, weshalb einer Anmeldung prinzipiell nichts im Wege steht. Titanbet wurde mit der Playtech Software ausgestattet, die für eine herausragende Qualität bekannt ist. Den besten Wettbonus bietet Titanbet zwar nicht, allerdings kann der Buchmacher mit anderen Qualitäten überzeugen. Kunden erhalten bei einer Neuregistrierung nach der ersten Einzahlung einen 100% Wettbonus. Das heißt, wenn 100 Euro eingezahlt werden, wird auch ein 100 Euro Wettbonus veranlasst. Die Mindesteinzahlungssumme beträgt 10 Euro. Der Bonusbetrag wird direkt auf dem Konto zu sehen sein, wenn man die erste Wette mit dem eigenen Geld abgeschlossen hat.

Die Mindestquote beträgt 1,50. Titanbet bietet zudem lukrative Gratiswetten, die viele Sportwetter gerne in Anspruch nehmen. Die Konkurrenz wird damit einer harten Probe ausgesetzt. Das Wettangebot ist tadellos, sodass wirklich alle Wünsche erfüllt werden. Man hat zu jeder Zeit die Möglichkeit um die 7000 verschiedene Wetten in Anspruch zu nehmen. Sportarten wie Fußball, Motorsport, Darts, Tennis und Football sind allesamt im Angebot enthalten. Darüber hinaus gibt es Unterhaltungs- und Politikwetten. Wie man sieht, wird einem hier nicht so schnell langweilig. Sollte man mal die Nase von Sportwetten voll haben, kann einfach auf Politik Geld gewettet werden. Obendrein gibt es neben dem gewöhnlichen Wettangebot auch Spezial- und Under- sowie Overwetten. Abgerundet wird das gesamte Angebot durch die spannenden Live-Wetten, über die mittlerweile auch jeder Buchmacher verfügen sollte. Gerade im Fußball sind diese unheimlich beliebt. Besonders wichtig sind auch die Quoten, da diese schließlich den potentiellen Gewinn beeinflussen. Der Quotenschlüssel ist ein wenig besser als bei der Konkurrenz, was noch ein weiterer Grund dafür spricht, sich hier einen Account anzulegen.

Zu guter Letzt gibt es auch noch die App, sodass Wetten auch unterwegs platziert werden können. Das Angebot wird durch den freundlichen Kundenservice abgerundet, der unter einer kostenlosen Servicenummer erreicht werden kann. Darüber hinaus kann live mit den Mitarbeitern gechattet oder eine E-Mail geschrieben werden. Titanbet bietet seinen Kunden also ein umfassend gutes Angebot, sodass dieser Anbieter mit einem guten Gewissen empfohlen werden kann.

Protein Shake, ein Muss bei Muskelaufbau?

06 Nov

Protein Shakes, wie sie Bodybuilder zum Muskelaufbau einsetzen, sind nicht etwas so grundlegend Neues. Der Begriff tauchte zwar erst vor einigen Jahren auf, aber Milchshakes haben wir schon immer getrunken. Es gibt natürlich gewisse Unterschiede zum herkömmlichen Shake, denn der Protein Shake besteht aus fettarmer Milch, einer speziellen Kombination von Aminosäuren und nur sehr wenig Zucker.

Vorteile von Protein Shakes für Sportler 

Einerseits kurbelt der Shake die Fettverbrennung an, andererseits liefert er genügend Eiweiß für den Muskelaufbau. Dieses wiederum ist bei gezieltem Training unerlässlich, sonst werden sich Erfolge mit noch so viel Anstrengung kaum einstellen. Der Körper benötigt die Energie aus dem Protein Shake, gleichzeitig wird durch diesen kein Fett angesetzt. Das Training zehrt aber auch nicht an der Substanz, die eigentlich aufgebaut werden soll, nämlich den Muskeln. Die Konzentrationen der Shakes sind sehr unterschiedlich, erfahrene Sportler orientieren sich an den Angaben auf den Verpackungen und finden ihre optimale Zusammensetzung und Geschmacksrichtung heraus.

Durch den Shake und das gleichzeitige Training wird Fett verbrannt, welches der größte Energielieferant für den Körper ist. Da ein Shake eine kleine Mahlzeit ersetzt, stehen dem Körper zur Energiegewinnung nur noch die eigenen Fettdepots zur Verfügung. Ansonsten würden die Kohlenhydrate der Nahrung zuerst verwertet. Das bewirkt durch einen Proteinshake den Abnehm-Effekt. Sollten nach einer gewissen Zeit keine Fettdepots mehr vorhanden sein (oder kaum noch, denn ganz ohne Fett wäre ein Körper nicht gesund), liefert der Protein Shake das benötige Material zur Energiegewinnung. Die Proteine sind ein essenzieller Baustein des menschlichen Gewebes.

Sie bauen die Muskeln auf, die sich während des Trainings aus den über den Shake zugeführten Proteinen bedienen. Das funktioniert auch nur im Zusammenhang, der Protein Shake allein bringt noch keine Muskeln. Er ergänzt oder ersetzt nur stark fetthaltige Nahrung und auch zu viele Kohlenhydrate, die sich in vielen Nährstoffen finden. Dennoch sollten sich Sportler ausgewogen ernähren. Für den erhöhten Grundumsatz sorgt allein schon ein zielgerichtetes Training. Wann der Shake eingenommen wird, ist übrigens unerheblich, das kann vor oder nach dem Work-out sein, auch zu einem beliebigen anderen Zeitpunkt. Der Körper holt sich, was er braucht. Er erhält somit ausreichend Proteine für die Belastung des Trainings, der Muskelaufbau geht kontinuierlich vonstatten. Protein Shakes gibt es in Verbindung mit Kreatin, auch Apotheken bieten diese Kombination an, sowie in verschiedenen Varianten.

Das Whey Protein 

Dieses Protein, das es in Shakes gibt, wird aus Molke Protein gewonnen, dem wichtigsten Protein neben Casein. Whey stellt ein hervorragendes Supplement für den Muskelaufbau dar, es ist in den USA auch schon länger bekannt. Arnold Schwarzenegger nutzte es in seiner aktiven Phase als Bodybuilder in den 1980er und 1990er Jahren, es hat sich vielfach bewährt. Der große Vorzug von Whey Protein ist das komplette Aminosäuren-Profil, das sich so in kaum einem anderen Protein Shake findet. Enthalten sind im Whey die essenziellen Aminosäuren Leucin, Valin und Isoleucin, daneben ein relativ hoher Glutamin-Anteil, der zusammen mit den Proteinen sehr schnell vom Körper aufgenommen wird. Whey ist übrigens im Vergleich zu anderen Shakes vergleichsweise sehr günstig zu erhalten. Es wird in den drei Varianten Konzentrat, Isolat und Hydrolysat angeboten, die sich nach dem Herstellungsprozess unterscheiden. Die Protein-Anteile differieren ebenfalls in den einzelnen Varianten, was Sportler gemäß ihren Trainingsplänen berücksichtigen.